Anzeige
ANZEIGE

Der Schweizer Drummer Fredy Studer ist tot

Fredy Studer gehörte zu den wichtigsten europäischen Schlagzeugern der letzten Jahrzehnte. Sein von Improvisation und weitem musikalischem Horizont geprägtes Spiel brachte ihm auch internationale Anerkennung ein. Am 22. August 2022 ist er gestorben. 

Der Drummer Fredy Studer ist verstorben. (Bild von Ben Huggler.)
Fredy Studer (Bild von Ben Huggler.)

Am 16. Juni 1948 wurde Fredy Studer in Luzern geboren. Schnell zeigte sich, dass er nicht nur ein Talent für das Trommeln besaß, auch die klanglichen Aspekte interessierten ihn schon früh. Seit den späten 60er Jahren war er in der Schweizerischen Jazz-Szene aktiv, Anfang der 70er wurde er Gründungsmitglied der Jazzrock-Band OM. In dieser Band etablierte er seinen improvisatorischen Stil, der Genre-Grenzen sprengte und auch eigenwillige Sounds in den Vordergrund stellte. In Interviews (zum Beispiel im Modern Drummer Magazine) nannte er Mitch Mitchell und Elvin Jones als frühe Vorbilder, später studierte und interpretierte er aber auch die Werke von Steve Reich. Sein großes musikalisches Repertoire ließen Stars wie Daniel Humair, John Abercrombie und Joe Henderson auf ihn aufmerksam werden, mit denen er auch Alben aufnahm. Auch Duo-Auftritte mit Jojo Mayer und Jack DeJohnette trugen zu seiner Bekanntheit bei. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drumsolo beim Schaffhauser Jazzfestival:

Das Drumset betrachtete er dabei immer als musikalisches Ausdrucksmittel, Künstler waren für ihn Menschen, die eine ehrliche Botschaft vermitteln. Klänge nahmen für ihn eine spezielle Bedeutung ein. Modifizierte Instrumente, umfunktionierte Metallteile und viele Arten von Schlagwerkzeugen erweiterten seine Ausdrucksmöglichkeiten und sorgten für immer wieder neue Ideen. Dass er mehr als 30 Jahre lang eng in die Entwicklung neuer Sounds und Serien bei Paiste involviert war und eine treibende Kraft hinter dem Wechsel von Vinnie Colaiuta zur Schweizer Beckenmarke war, passt da perfekt ins Bild. Am 22. August 2022 verstarb Fredy Studer unerwartet nach kurzer, schwerer Krankheit. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fredy Studer im Duo mit JoJo Mayer.
Hot or Not
?
Fredy Studer, legendärer Schweizer Drummer ist gestorben

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Max Gebhardt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Der Komponist und legendäre Jazz-Pianist Chick Corea ist tot
Keyboard / Feature

Der legendäre Jazz-Pianist Chick Corea ist tot. Chick Corea starb am 9. Februar 2021 im Alter von 79 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Der Komponist und legendäre Jazz-Pianist Chick Corea ist tot Artikelbild

Der weltbekannte Jazz-Pianit und Komponist Chick Corea - bekannt für seine bahnbrechende Jazz-Fusion - ist gestorben. Sein Tod wurde am 11. Februar 2021 über seine offiziellen Facebook-Seite bekannt gegeben. Die Erkrankung wurde demnach erst vor sehr kurzer Zeit diagnostiziert, denn Corea starb bereits am Dienstag, den 9. Februar 2021.

Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist tot
Keyboard / Feature

Der britische Industrial-Musiker und Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist am 21. September 2021 im Alter von 65 Jahren gestorben.

Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist tot Artikelbild

Der britische Industrial-Musiker und Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist am 21. September 2021 im Alter von 65 Jahren gestorben. Richard H. Kirk war Gründungsmitglied der Band Cabaret Voltaire, die mit ihrem Techno-Stil großen Einfluss hatte und Bands wie Depeche Mode in ihren Bann zog.

Synthesizer-Pionier und Produzent Malcolm Cecil ist tot
Keyboard / Feature

Der Synthesizer-Pionier, Komponist und Produzent Malcolm Cecil ist am 28. März 2021 im Alter von 84 Jahren verstorben.

Synthesizer-Pionier und Produzent Malcolm Cecil ist tot Artikelbild

Der Synthesizer-Pionier, Komponist und Produzent Malcolm Cecil ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Malcom Cecil (* 9. Januar 1937 / † 28. März 2021) wurde in London geboren und begann in den 1950er Jahren als Bassist in Bands wie The Jazz Couriers und Blues Incorporated.

Bonedo YouTube
  • Mapex | Black Panther Special Edition Burl Snares | Sound Demo (no talking)
  • Tama | Starclassic Maple | 14" x 6,5" Snare | Sound Demo (no talking)
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)