Anzeige
ANZEIGE

iZotope kündigt Ozone 10 an: mehr Intelligenz für besseres Mastering!

Der Software-Hersteller iZotope präsentiert das neue große Update Ozone 10 ihrer Mastering Suite. Worte wie Assistent, Assistive Technology, benutzerfreundliche künstliche Intelligenz, Evolution und „smart“ spielen bei diesem großen Upgrade eine sehr große Rolle. Noch eine Woche müssen wir uns bis zum offiziellen Release gedulden.

iZotope Ozone 10 mit noch mehr KI

Künstliche Intelligenz ist in letzter Zeit ein großer und vielgenutzter Begriff in der Musikindustrie. Und genau diese Technologie soll uns Musikern und Tontechnikern helfen, den Sound automatisierter zu verbessern und Fehler sowie Probleme einfacher aufzuspüren. Und genau diese Technik wurde in den letzten Jahren extrem optimiert und verbessert. Auch Ozone 10 von iZotope profitiert von diesen Funktionen und Möglichkeiten. Und wir natürlich umso mehr. Denn durch neue helfende Assistenten und Automationen lassen sich Mix und Mastering im Handumdrehen erledigen. Und das wohl in einer exzellenten Qualität.

Sicher sollte das ursprüngliche Audiomaterial dementsprechend „ok“ sein. Aber auch in anderen Fällen können die neuen Features des Multieffekt-Bundles mittlerweile „Wunder bewirken“. Hier steht euch unter anderem das Tool „Recover Sides“ zur Seite, das das Stereofeld einengen kann, aber Mono- sowie die Seiteninformationen des Audiosignals erhält. Der Maximizer (Limiter) erhielt ebenso ein Update, der nun die Audiospur noch lauter „boosten“ kann, ohne dass hörbare Verzerrungen und ungewollte Artefakte entstehen.

Absolut neu ist das Stabilizer Modul, mit dem ihr intelligent (also durch eine KI) automatisch störende Resonanzen entfernen, Transienten „entschärfen“ und somit das Audiosignal klarer und natürlicher klingen lassen könnt. Das Impact Modul ist ein Enhancer und Kompressor zur Kontrolle von „Microdynamics“. Über vier autarke Bänder könnt ihr die Dynamik automatisch optimieren lassen. Das sorgt für mehr Leben, Punch, „Dynamic Space“ und bringt den oft gewollten „Glue“-Effekt. Der neue Master Assistant gleicht euren Aufnahme ebenso automatisch an eine Vorgabe (Referenz-Song) an. Und das mit allen verfügbaren Effekten von Ozone 10. Das war aber noch nicht alles!

Mehr gibt es nächste Woche: Denn wir bekommen die Möglichkeit vorab die neuen Funktionen des neuen Pakets zu testen, das wir euch am kommenden Dienstag zur offiziellen Veröffentlichung von Ozone 10 hier in einem Angecheckt bereitstellen werden.

Preise und Daten zur Software von iZotope

iZotope Ozone 10 erhaltet ihr ab dem 13. September 2022 auf der Website des Herstellers sowie weltweit im Handel. Das Bundle kostet in der Advanced Version 499 US-Dollar (Einführungspreis: 299 US-Dollar) und Standard bekommt ihr für 249 US-Dollar (Einführungspreis: 199 US-Dollar). Wer schon eine Vorversion besitzt, erhält natürlich einen auf ihn zugeschnittenen Rabatt für das Upgrade. Bis zum 12. September habt ihr noch die Möglichkeit hier bei Thomann (Affiliate) Ozone 9 zu kaufen und in der Grace Period kostenlos auf V 10 upzugraden.

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Die neue Plugin Suite läuft als VST, VST3, AU, AAX und NKS auf macOS (10.15 oder neuer (64 Bit) – nativer Support für Apple Silicon) sowie Windows 10 (oder neuer – nur 64 Bit). Zur Autorisation und Installation benötigt ihr einen kostenlosen iLok Account (oder Dongle) sowie die Software iZotope Product Portal. Eine Demoversion, PDF-Benutzerhandbücher und etliche Tutorial-Videos wird es zum Release-Tag ebenfalls auf der Produkt-Website geben. Dem Paket liegen wie üblich etliche Presets bei.

Weitere Informationen zu iZotope und der Plugin Suite

Videos zur Software

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, die uns bei dem Aufbau unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis bleibt für euch immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Werbe-Links kauft, erhalten wir eine kleine „Spende“. Danke für die Unterstützung!

Hot or Not
?
iZotope kündigt Ozone 10 an: mehr Intelligenz für ein besseres Mastering!

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
iZotope Ozone 10 Test
Test

Hersteller iZotope setzt seinen Fokus mit Ozone 10 weiter auf künstliche Intelligenz und innovative Module, die das Mastering erleichtern sollen. Für wen sich das Update lohnt, erfahrt ihr im Test.

iZotope Ozone 10 Test Artikelbild

iZotope führt mit Ozone 10 ihre Vision vom automatischen Mixing und Mastering fort, die sie mit Neutron ins Leben gerufen hat – Stichwort: künstliche Intelligenz. Auch Vorgänger Ozone 9 bekam dann einen Master Assistant, der Audio analysiert und entsprechende Settings liefert, die sich anschließend fein einstellen lassen.

Warum funktioniert mein Song nicht? – 8 Tipps für besseres Songarrangement
Software / Workshop

Einen Song über drei oder fünf Minuten so spannend zu halten, dass kein Part für Zuhörer langweilig wird, ist eine echte Herausforderung. Mit diesen Tipps haucht ihr auch den flachsten Songs neues Leben ein.

Warum funktioniert mein Song nicht? – 8 Tipps für besseres Songarrangement Artikelbild

Die Pop-Formel. Der Metal-Epos. Das Deephouse-Monster. Egal, ob drei, fünf oder zehn Minuten lang – der schwierige Spagat zwischen Langeweile und Chaos, zwischen Vorhersehbarkeit und Ziellosigkeit ist der tägliche Kampf aller Songwriter*innen.

RipX Deep Remix: Track-Separation mit künstlicher Intelligenz
DJ / News

Track-Separation und Bearbeitung mit Hilfe von künstlicher Intelligenz oder KI ist das nächste große Ding in der Audio-Industrie. Hit’n’Mix stellt mit DeepRemix eine preisgünstige App vor, die Stereofiles in ihre unterschiedlichen Layer zerlegt und als Stems oder Einzelspuren exportieren kann. Das kann jeder mit einer kostenlosen Trial-Version selbst ausprobieren.

RipX Deep Remix: Track-Separation mit künstlicher Intelligenz Artikelbild

Track-Separation ist die „next frontier“, die nächste große Innovation im Audiobereich. Hier ist vor allem künstliche Intelligenz gefragt. Dank genau solcher speziell entwickelten KI-Isolationsalgorithmen und einen „Deep-Ripping-Prozess“ soll RipX Deep Remix einen Full-Mix-Stereotrack in einzelne Schichten wie Gesang, Bass, Schlagzeug und mehr separieren können. Mit einem Preis von 85,00 Euro incl. Mwst. ist die Software zudem erstaunlich erschwinglich.

NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance …
News

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und mit Spannung erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis!

NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance … Artikelbild

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und seitdem wohl mit Skepsis und Neugier gleichermaßen erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis, was eigentlich längst keines mehr war.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth